Der Renn(Hova)wart

Der Hovawart ist nicht nur ein Hofhund oder Bauernrekel. Er benötigt auch Bewegung und Abwechslung vom Üben auf dem Hundeplatz. Dagur hat bereits mehrmals an einem "Jeder-Hund-Rennen" auf einer Windhunderennbahn teilgenommen. Windhunde starten bei dem Rennen nicht, sondern nur andere Rassen unterteilt nach Größe. Dagur startet, nachdem er das Mindestalter zur Teilnahme erreicht hatte, in der Klasse für die großen Hunde. Rassebedingt ist ein Howawart nicht der schnellste, aber ein Hund mit jeder Menge Zugkraft, die von den Starthelfern kurzzeitig ausgehalten werden muss. Mittlerweile ist Dagur schon bekannt, der Sprecher beim Start warnt die Starthelfer vor der Zugkraft.

Hier nur die Übersicht:
=> Dagurs erstes Rennen: Ein Zuschauerhund an der Absperrung machte viel Krach, Dagur musste erst mal "Bescheid" sagen.

=> Dagurs zweites Rennen: Dagur wird erwachsener und auch schneller.

=> Dagurs drittes Rennen: Die Zugkraft von Dagur ist allmählich bekannt.

=> Dagurs viertes Rennen: Völlig routinierter Start von Dagur - ohne Rückenmuskelaturtest der Starthelferin.
Fortsetzung folgt ???